App-Rezi Aktion: PocketPlayer

Wenn man sein iPhone in der Hosentasche oder im Rucksack hat, ist es schon immer ziemlich mühselig, wenn man den Titel wechseln oder die Lautstärke verändern will. Jedes Mal muss man das iPhone erst rauskramen, entriegeln, evtl. noch den iPod starten und dann den Track wechseln. Einfacher gehts mit PocketPlayer.

PocketPlayer ermöglicht es euch, euren iPod über das gesamte Touchscreen zu steuern. Die Steuerung läuft dabei über Wischgesten.

Die einzelnen Gesten sind folgende: Um zum nächsten Lied zu kommen, müsst ihr von links nach rechts wischen. Um zum vorherigen Lied zu springen genügt eine Wischgeste von rechts nach links. Wenn ihr von oben nach unten streicht, wird die Lautstärke verringert. Und ein Wischen von unten nach oben erhöht die Lautstärke mit einem Doppeltap auf das Display pausiert der Player, bzw. wird ein Song abgespielt.

Zunächst war das Programm für mich eher weniger interessant, weil ich meinen iPod mit der im Headset integrierten Fernsteuerung bedienen kann. Im tagtäglichen Einsatz ist PocketPlayer bei mir daher nicht. Doch hat sich für mich ein ganz anderes Einsatzgebiet eröffnet, in dem ich die App nicht mehr missen möchte. Und zwar nutze ich das iPhone mit Hilfe einer Halterung auch im Auto.

Screenshoot

Hört man dabei Musik vom iPod ist es mehr als umständlich während dem Fahren erst die kleinen Tasten zu suchen und dann auch noch zu treffen. Hier ist es eine enorme Erleichterung, wenn man einfach über den Bildschirm wischen kann, um zum nächsten Song zu kommen.

Damit das PocketPlayer funktioniert, muss die App laufen. Ihr könnt entweder erst die Musik auf eurem iPod starten und danach PocketPlayer oder ihr staret gleich die App und könnt die Musik dann von dort aktivieren. In der App selbst könnt ihr dann auch eine Playlist erstellen, die abgespielt werden soll.

Da die App immer geöffnet bleiben muss, damit sie funktioniert gibt es den sog. „Battery and Screen Burning Protecture“ Mode. Kurz BIBP. Diesen aktiviert ihr entweder über den BIBP Button oder ihr könnt in den Einstellungen definieren, nach welchem Zeitraum er sich automatisch einschaltet. Ist dieser aktiviert, wird der Bildschirm „ausgeschaltet“ um Strom zu sparen. Die Funktionen vom PocketPlayer bleiben dabei aber natürlich erhalten.

Darüber hinaus bietet die App noch ein nettes Feature für Twitter Fans. Über den „Tweet“ Button könnt ihr hinauszwitschern, was ihr gerade hört. Den Text, der dabei erscheinen soll, könnt ihr in den Einstellungen auch selbst wählen. Standardmäßig lautet dieser: „I‘m now hearing SONG by ARTIST“.

Auch ein nettes Feature ist das „Shake to next song“ Wenn ihr eurer iPhone schüttelt, wird dabei zum nächsten Song gewechselt. Darüber hinaus könnt ihr in den Einstellungen auch noch zwischen 9 verschiedenen Styles wählen.

Fazit: Mir gefällt PocketPlayer sehr gut. Für den Einsatz im Auto könnte ich kaum noch darauf verzichten. Das einzige, was mir fehlt, ist ein Landscape Mode. Denn im Moment kann man die App nur in vertikaler Ausrichtung nutzen. Sonst kann ich PocketPlayer uneingeschränkt empfehlen.

PocketPlayer

Diese App-Rezension wurde von Patrick S. geschrieben der bei unserer App-Rezi Aktion mitgemacht hat. Er erhält in den nächsten Tagen ein tolles iPhone-Zubehör aus dem 3Gstore.de

Kommentieren