Die besten Prepaid-Angebote für eure Apps

congstar

Ein Smartphone lebt vor allem durch seine Apps, die die Funktionalität des Handys beliebig erweitern können. Doch ohne den passenden Tarif sieht es unterwegs düster aus, denn hat man keine Datenflat, wird man richtig zur Kasse gebeten.

Prepaid oder Vertrag?

Grundsätzlich hat man die Qual der Wahl: Handy-Vertrag oder Prepaid-Angebot? Früher einmal hieß es, dass ein Handy-Vertrag günstiger ist, ein subventioniertes Handy zum kleinen Preis beinhaltet und auf zwei Jahre bindet, während ein Prepaid-Angebot teuer ist, kein (gutes) Handy mitbringt, aber dafür pflegeleicht bei den Vertragsmodalitäten ist. Das hat sich aber spätestens seit den Mobilfunkdiscountern wie Simyo oder Congstar geändert. Denn Prepaid-Angebote sind inzwischen oft deutlich günstiger als gleichartige Verträge.

Prepaid: D-Netz selten

Bei der Qualität des verwendeten Netzes muss man nicht zwingend Abstriche machen. In Deutschland gibt es nach wie vor nur die großen Vier: Telekom, Vodafone, E-Plus und O2. Das betrifft Prepaid-Netze gleichermaßen. So ist Congster beispielsweise eine Telekom-Tochter und verwendet das D1-Netz. Allerdings steht Congstar damit relativ allein da, die meisten Prepaid-Discounter nutzen die Infrastruktur von E-Plus, beispielsweise Simyo und Aldi Talk. Etwas häufiger ist das D2-Netz von Vodafone, das beispielsweise von Discotel und BILDmobil genutzt wird.

Empfehlung: Congstar und Simyo

Gut bewährt haben sich Congstar und Simyo, jeweils auf ihre eigene Art. Simyo ist für all diejenigen geeignet, die viel sparen möchten, dafür viel Freitraffic wollen und sich selten in abgelegenen Gegenden aufhalten. In ausgebauten Gebieten kann das E-Plus-Netz ordentlich mithalten. Für alle anderen ist Congstar eine gute Wahl. Der Tarifbaukasten ermöglicht das Zusammenstellen des optimalen Tarifs. Wer also nur Telefonie und Internet braucht, weil SMS ohnehin via WhatsApp und iMessage stattfinden, kann auf das SMS-Paket verzichten. Beide Empfehlungen sind übrigens nicht nur als Prepaid, sondern auch als Postpaid, d.h. mit Vertrag, verfügbar. Man kann sich zudem aussuchen, ob man keine Vertragslaufzeit wünscht oder sich zwei Jahre binden will – wer letzteres tut, kann noch mal sparen.

Kommentieren