Schnell und günstig surfen mit dem richtigen LTE-Tarif

Ein Smartphone wie das iPhone wird dadurch nützlich, dass es überall Internetzugang hat und sich weiterführende Informationen aus dem Internet beschafft. Somit ist man bei der Fahrplanauskunft nicht darauf angewiesen, den Fahrplan lokal installiert zu haben und ständig aktuell zu halten – stattdessen wird im Internet der stets aktuelle Fahrplan nachgeschlagen. Aber niemand zahlt gerne zu viel.

Wie einst bei UMTS versuchen Mobilfunkanbieter den deutlich schnelleren LTE-Zugang gegen Aufpreis an den Kunden zu bringen. Vor allem wer sich nur auf die Angebote der etablierten, namhaften Netzbetreiber verlässt, wird zum Teil ordentlich zur Kasse gebeten. Doch das muss nicht sein, denn mit wenigen Klicks im Internet lässt sich ein passender und günstigerer Tarif finden, oft im selben Netz.

Denn in Deutschland gibt es nur vier Handynetze: Telekom, Vodafone, O2 und E-Plus. Auch die weniger bekannten Anbieter, oft Mobilfunkdiscounter genannt, funken in jenen Netzen. Einer dieser Anbieter ist beispielsweise die DeutschlandSIM, die Kunden mit niedrigen Preisen lockt und für viele Anwendungsbereiche geeignet ist. Auf Wunsch gibt es auch ein Smartphone dazu, im aktuellen Angebot sogar ohne Mehrkosten. Die DeutschlandSIM ist in den Netzen von O2 und Vodafone zu Hause, die in Tests, beispielsweise von connect, recht gut abschneiden.

Andere Anforderungen bedingen zuweilen aber andere Tarife. Hier lohnt sich ein Vergleich im Internet. Mit ein wenig Recherche hat man sogar freie Netzwahl und kann den besten Kompromiss aus Preis, Netz und Zubehör (etwa subventionierten Smartphone) wählen. Bei der Auswahl des Angebots sollte man heutzutage darauf achten, dass es sich um eine All-Net-Flat handelt und ausreichend Traffic verfügbar ist.

Kommentare sind geschlossen.