App-Rezi Aktion: SplashID das Passwort Verwaltungsprogramm für unterwegs

(Dies ist die erste veröffentlichte App-Rezension aus unserer 3Gapps App-Rezi Aktion, danke an Timo D. für die Einsendung und viel Spass mit dem iPhone-Zubehör vom 3Gstore.de)

Wer heutzutage sicher im Internet unterwegs sein will, kommt um komplizierte Passwörter nicht mehr herum. Die sollten mindestens mal 8 Stellen haben, möglichst aus Zahlen, groß- und klein geschriebenen Buchstaben bestehen und das ein oder andere Sonderzeichen ist auch nicht verkehrt. Selbstverständlich muss man natürlich für jedes Programm, jede Website, jedes Forum sein eigenes Passwort haben. Sollte mal ein Account geknackt werden, sind die anderen wenigstens nicht gefährdet. Da stellt sich natürlich die Frage: Wer will sich die Passwörter denn merken?!? Und so kommt man heutzutage nicht mehr um ein Programm zur Verwaltung von Passwörtern herum.

iPhone-App und Desktop-Version

Ich selbst hatte verschiedene Anforderungen an das Programm: Es muss Passwörter generieren können, eine Funktion um auch größeren Text zu speichern sollte enthalten sein und ich brauche eine Variante die ich mit meinem Desktop synchronisieren kann. All das habe ich auch gefunden, und zwar in SplashID von der SplashData Inc.! Zunächst war ich abgeschreckt, da das Programm mit 7,99 EUR alles andere als günstig ist. Außerdem ist auch die Desktop-Variante nicht kostenlos (19,95 $). Nachdem ich  mich aber im Internet etwas umgehört habe, und nur positives gelesen habe, habe ich mich entschieden direkt beide Varianten zu kaufen. Und ich wurde nicht enttäuscht! Die App kann alles was ich gebraucht habe und noch mehr!

Dass es Passwort-geschützt ist, ist natürlich selbstverständlich. Die Synchronisation ist super-einfach. Man muss nur über WLAN im selben Netzwerk sein wie der Rechner auf dem die Desktop-Variante ist. Ein Button im iPhone gedrückt und innerhalb von Sekunden sind die Daten synchronisiert. In der Voreinstellung werden die Daten zwischen der Desktop- und iPhone-Variante abgeglichen, so dass immer die neusten Daten vorhanden sind. Man kann aber auch alle Daten des iPhones oder alle Daten der Desktop-Variante überschreiben.

Blackberry, Palm, Symbian, Android

Des Weiteren ist das Programm auch für die Eventualität gerüstet, dass man mal ein anderes Handy als ein iPhone benutzt. Es gibt das Programm auch für Blackberrys, Palms, Windows Mobile-Geräte, für Symbian und natürlich auch für Googles Android. Damit sollte man auch zukünftig keine Probleme haben, seine Passwörter mit einem Programm zu verwalten.

Was bietet SplashID noch? Die Einträge können zunächst mal in verschiedene Typen unterteilt werden. Das können Bezahldienste sein, Daten für E-Mail-Adressen, Foren, Soziale Netzwerke usw. Damit ist Übersichtlichkeit gegeben. In den Typen kann  man sich die einzelnen Items ablegen. Und hier wird’s spannend. In SplashID könnt Ihr 9 Felder mit Daten befüllen, Ihr habt ein zusätzliches Feld für Notizen und Ihr könnt dem Item sogar ein Attachment anhängen.

Screenshots

Weiter geht’s mit den einzelnen Feldern. Wo Ihr bei den meisten Programme vordefinierte Felder (Benutzername, Passwort, E-Mail-Adresse usw.) habt, könnt Ihr die 9 Felder völlig frei nach eurem Gusto benennen. Jedes einzelne Feld kann auch ausgeblendet werden, so dass sensible Daten erst zu sehen sind, wenn Ihr den Eintrag bearbeitet. Natürlich könnt Ihr auch alle Daten ausblenden, oder eben gar keine. Das alles aber so wie Ihr es braucht.

Natürlich könnt Ihr Typen als Vorlagen anlegen und die Felder direkt vor-definieren. Dazu könnt Ihr jedem Item ein Icon zuweisen, eine Kategorie zuweisen und mehr.

Passwort-Generator

Eines der wichtigsten Funktionen bei einem Passwort-Verwaltungsprogramm ist aber natürlich der Passwort-Generator. Man sollte ja immer Passwörter verwenden die man nicht auf eine bestimmte Person zuordnen kann. Niemand sollte mehr das Geburtsdatum seines Partners als Passwort benutzen! 😉 Der Generator funktioniert bei SplashID ganz hervorragend. Ihr könnt die Länge bestimmen, ob Zahlen, Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Sonderzeichen und Umlaute in die Passwörter mit hinein kommen sollen. Ihr bekommt verschiedene Vorschläge aus denen Ihr wählen könnt. Es wird auch direkt die Stärke des Passwortes angezeigt.

Funktionen um die Daten zu exportieren, Daten aus anderen Programmen (z.B. von eWallet oder MobileSafe) zu importieren, die Daten nach Zeit X zu sperren und verschiedene Benutzer zu verwalten sind ebenso enthalten.

Fazit

Eine wichtige Funktion fehlt aber noch: Wie bekomme ich die Daten aus dem Programm in die jeweilige Website/ in das jeweilige Programm? Ganz einfach: Sowohl im iPhone, als auch in der Desktop-Variante kann man alle (ja, wirklich alle! 🙂 Felder kopieren und an die entsprechende Stelle einfügen.

Ich kann SplashID nur empfehlen. Es bietet alles was ein Passwort-Verwaltungsprogramm benötigt und vieles mehr. Der Preis ist nicht zu verachten, aber an seiner Sicherheit sollte man nun wirklich nicht sparen. Das Benutzen des Programmes geht absolut leicht und intuitiv von der Hand. Ich möchte dieses Programm wirklich nicht mehr missen!

SplashID - Password Manager

Kommentieren